Vom 30.10. bis 1.11.2015 führte uns unsere gemeinsame Chorfahrt

in den Westerwald ins Kloster Marienstatt.

 

Hier einige Impressionen in Bild und Text:

 

 

„S(w)inging Chariot“ im Kloster

(von Judith Bonnet)

 

Nach Marienstatt, zur musikalischen „Klausur“

ging jüngst die Gospelsängertour.

Vor 13 Jahren – so die Erfahrung

war dies` schon einmal „Offenbarung“;

drum kam im Jubeljahr unserm Chor

das Kloster wieder passend vor...

34 von 40 Mitgliedern kamen

für ein Wochenende in würdigem Rahmen

zum gemeinsamen Eintauchen in die klösterliche Welt,

zum Singen, das uns hier noch mehr zusammenhält!

Beim Ort - sogar beim Wetter - ist der Plan aufgegangen:

Denn war der Himmel anfangs noch wolkenverhangen,

so zeigt er sich bald in tiefstem Blau,

die Sonne strahlt, das Lüftchen weht lau.

Ein knallbunter Herbstwald umgibt die Abtei

mit besonderem Flair – und wir sind dabei!

Die alten Gemäuer, der Klostergarten -

alles scheint nur darauf zu warten,

dass wir genießen und entdecken,

um neue Energien in uns zu wecken,

die die Gemeinschaft unterstützen

und den Musikprojekten nützen...

Mit Glockengeläut beginnt der Tag - vor dem Wecken;

die Brüder beten, während wir uns noch nach der Decke strecken!

Wir wohnen nett und essen gut -

ganz ähnlich, wie ein Mönch das tut?!-

„Gespiesen“ wird im Chor-eignen Trakt,

im Saal dahinter sing´n wir im Takt.

Damit man sich entspannen kann, gibt ’s Probenpausen dann und wann:

Da geht ’s in Grüppchen ans Spazieren,

– zum Teil noch Weitermusizieren - ;

um das Gelände zu erkunden,

tun wir das Kloster auch umrunden;

im Klosterladen kauft man ein: Bücher, Kerzen, Klosterwein.

In der Kirche lauschen wir dem Stundengebet mit Gregorianischen Gesängen;

später - kurz - erfüllen wir den Raum mit unsern eigenen Klängen...

Mit Geburtstagskörben voller Flaschen

und diversen Snacks zum Naschen

feiern wir und trinken auf „20 Jahre Gospelchor“

und nehmen uns dabei das Konzert-Video vor.

Die Fratres, die nach uns sehen, sind nett und „zu allem bereit“,

schenken uns mit Infos, Erbaulichem und Anekdoten etwas Zeit;

Pater Domenicus stößt gar mit uns an

und fragt, ob er „Nutella“ bringen kann...!

Über die Zisterzienser wissen wir nun mehr,

vielleicht kommen wir ja nochmal hierher?!

Der letzte –Brauhaus-Abend – unerreicht!

macht uns den Abschied nicht so leicht...

Zum Trost singen wir vor der Heimfahrt noch im Kloster-Foyer

das liebgewonnene Chorwochenendlied aus Taizé.

In der Bilanz bleibt wohl für „S(w)inging Chariot“ diese Fahrt

ein Gruppen-, Musik- und Glaubenserlebnis der besonderen Art!

So miteinander verbunden, beseelt und heiter

geht’ s mit den Proben in der Auferstehungsgemeinde weiter.

 

 

Anlässlich unseres 20-jährigen Bestehens haben wir wieder eine CD produziert am 7.2.2015. 

Unsere CD "All Filled Up" können Sie für 10,- Euro erwerben - unter 0228/ 284285, Stephan Pridik !

 

 

Wir haben beim Bonn-Song mitgesungen, er ist ab sofort zu sehen und zu hören unter http://bonnsong.de/